Titelbild Osteuropa 3-4/2019

Aus Osteuropa 3-4/2019

Im Namen des Staates
Russische Nationalisten im Ukraine-Einsatz

Nikolay Mitrokhin

Abstract

Der „Russische Frühling“ in der Ukraine im Jahr 2014 wurde in erheblichem Maße aus Russland angefacht und gelenkt. Bereits seit Mitte der 2000er Jahre hatte der Kreml in Russland ein weitverzweigtes Netz gesellschaftlicher Organisationen aufgebaut, die in engem Kontakt zu Gruppen in der Ukraine standen oder dort Ableger hatten. Sie alle sahen den Zerfall der Sowjetunion als ein Ereignis, das es zu revidieren gilt. Als die Ukraine im Jahr 2014 endgültig zu entgleiten drohte, bliesen sie zum Sturm. Bei aller autonomen Aktivität liefen doch die Fäden in der Präsidialadministration in Moskau zusammen. Für die Verflechtung von Staat und nichtziviler Gesellschaft sorgten jahrzehntealte Verbindungen der entscheidenden Männer.

(Osteuropa 3-4/2019, S. 103–121)