Titelbild Osteuropa 1-2/2019

Aus Osteuropa 1-2/2019

Doppelter Nutzen
Lesen in sozialen Netzwerken im digitalen Russland

Birgitte Beck Pristed

Abstract

Auch in Russland sind Social Reading-Netzwerke entstanden. Die Fluktuation dieser knižnye socialʼnye seti ist hoch. Etabliert haben sich BookMix.ru und LiveLib.ru. Sie bieten Leserinnen und Lesern den Raum für eine interaktive Beschäftigung mit dem Buch. Nutzer kommentieren, rezensieren und empfehlen Gelesenes. Gleichzeitig liefern sie den Verlagen Daten für maßgeschneidertes Marketing. Die Verlagsbranche hat diesen kommerziellen Nutzen für sich entdeckt und fördert die Netzwerke finanziell. Die Nutzer der Social-Reading-Plattformen gehören überwiegend der Generation der 20- bis 40-Jährigen an, deren Lesebedürfnisse weder Bibliotheken noch der Buchhandel decken.

(Osteuropa 1-2/2019, S. 139–147)