Titelbild Osteuropa 10-12/2018

Aus Osteuropa 10-12/2018

Kampf um das Eigentum
Staat und Wirtschaft in Russland

Fabian Burkhardt, Janis Kluge

Abstract

In Russland können sich Unternehmer nicht darauf verlassen, dass der Staat ihre Eigentumsrechte schützt. Strafverfolgung und Justiz funktionieren nur unzuverlässig. Zunehmend geht die Bedrohung sogar von staatlichen Akteuren selbst aus. Unternehmer setzen auf unterschiedliche Strategien, um einem Verlust ihres Eigentums vorzubeugen. Innerhalb Russlands versuchen sie ihre Interessen über Unternehmerverbände geltend zu machen. Gleichzeitig suchen viele Unternehmer Schutz im Ausland bei internationalen Schieds- und Wirtschaftsgerichten. Aufgrund der – von den westlichen Sanktionen beförderten – Selbstisolation Russlands wird dieser Weg immer schwerer. Was bleibt, sind Loyalitätsbekundungen und Unterwürfigkeitsgesten gegenüber der politischen Führung.

(Osteuropa 10-12/2018, S. 175–187)