Titelbild Osteuropa 1-2/2018

Aus Osteuropa 1-2/2018

Menschen, die vom Zorn infiziert sind, kann nur die Liebe retten …
Svetlana Aleksievič im Gespräch mit Staffan Julén

Abstract

Svetlana Aleksievič spricht über das Leben, das Schreiben und die Wirklichkeit. Nach ihrem großen „Roten Zyklus“, der katastrophischen historischen Ereignissen gewidmet war, wendet sie sich nun existentiellen Themen wie der Liebe und dem Sterben zu. Mit dem Thema des privaten Glücks verbindet sich auch die Suche nach einer neuen Sprache. Aleksievič sieht darin den einzigen Ausweg aus dem Hass, der derzeit die Gesellschaft beherrscht. Zum Sprechen bringt sie der Filmregisseur Staffan Julén.

(Osteuropa 1-2/2018, S. 109–115)