Titelbild Osteuropa 1-2/2018

Aus Osteuropa 1-2/2018

Die große Enttäuschung
Krisenerfahrung und Desillusionierung bei Aleksievič

Anja Tippner

Abstract

Ein wichtiges Thema der letzten drei Bände von Svetlana Aleksievičs Zyklus Stimmen der Utopie ist die Desillusionierung. Die Krisenerfahrung aus dem Afghanistankrieg, der Atomkatastrophe von Tschernobyl und dem Zusammenbruch der Sowjetunion löste eine große Verunsicherung aus. Die Verheißungen der Sowjetideologie empfanden immer mehr Menschen als hohl und verlogen. Allerdings äußern sich viele Befragte auch desillusioniert über die postsowjetische Ära. Das führt zu einem paradoxen Ergebnis. Auf die Sinnkrise folgt ein Rückfall in alte Denkmuster und eine Nostalgie für die sozialistische Vergangenheit.

(Osteuropa 1-2/2018, S. 27–42)