Titelbild Osteuropa 3-4/2017

Aus Osteuropa 3-4/2017

Vom „schwarzen Schaf“ zur Avantgarde
Neue Impulse für Russlands Zivilgesellschaft

Barbara von Ow-Freytag

Abstract

In Russland zerstört der Staat systematisch zivilgesellschaftliches Engagement. Die Behörden des Putin-Systems versuchen, einen Keil zwischen Organisationen der Zivilgesellschaft und eine vermeintlich regimetreue Gesellschaft zu treiben. Doch in der Unterdrückung von NGOs spiegelt sich der Umgang mit der gesamten Gesellschaft. Die Proteste gegen die Korrumpiertheit der Elite im März 2017 haben zudem gezeigt, dass die Gesellschaft trotz aller Repressionen lebt. Deutschland, die EU und Geberorganisationen sollten Russlands Zivilgesellschaft mit neuem Engagement, neuem Denken und größerer Flexibilität fördern.

(Osteuropa 3-4/2017, S. 19–40)