Titelbild Osteuropa 11-12/2017

Aus Osteuropa 11-12/2017

Im Zirkel der Geschichte
Gedächtnisverlust und Kampf um die Erinnerung

Gerd Koenen

Abstract

Was Arsenij Roginskij und Memorial seit 1988 erfolgreich im Kampf um die Erinnerung unternommen haben, mag sich im Bewusstsein der Gesellschaft nur oberflächlich niederschlagen. Aber in der Hartnäckigkeit, der Erinnerung an die Opfer der bolschewistischen Herrschaft Bahn zu brechen, knüpfte Roginskij persönlich an jene Haltung an, die er bei den Sozialrevolutionären, Volkstümlern oder Menschewiki, die in den Gefängnissen und Lagern in der Frühphase der Herrschaft der Bolschewiki inhaftiert waren, am meisten bewunderte: Sie blieben ungebrochen.

(Osteuropa 11-12/2017, S. 45–52)