Titelbild Osteuropa 3/2016

Aus Osteuropa 3/2016

Das Georgsband
Ruhmesorden, Erinnerungszeichen, Pro-Kreml-Symbol

Vera Demmel

Abstract

Seit dem Jahr 2005 ist das orange-schwarze Georgsbändchen in Russland das wichtigste Symbol der Erinnerung an den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg. Die Farben gehen auf ein Band zurück, an dem im Russischen Reich seit Mitte des 18. Jahrhunderts der Georgsorden getragen wurde. 1942 waren es die Farben des nun Gardeband genannten Abzeichens. In der nach den Protesten gegen die Wahlfälschung im Winter 2011/2012 polarisierten Lage diente das Bändchen als Zeichen der Anhänger des Putin-Regimes. Nach dem Umbruch in der Ukraine im Februar 2014 wurde es zum Symbol der Aufständischen und Separatisten auf der Krim und im Osten der Ukraine. In Russland ist es heute omnipräsent. Es ist zu einem weitgehend inhaltsleeren Zeichen geworden, das sogar zum Marketing von Konsumprodukten verwendet wird.

(Osteuropa 3/2016, S. 19–31)