Titelbild Osteuropa 1-2/2015

Aus Osteuropa 1-2/2015

Aus dem Zwischenraum
Ukraine: Handelsverflechtung und Außenpolitik

Veronika Movčan

Abstract

Die wichtigsten Handelspartner der Ukraine sind die EU-Staaten und Russland. Auf sie entfällt der größte Anteil am Handel mit Waren und Dienstleistungen, aus diesen Ländern fließen die meisten ausländischen Direktinvestitionen ins Land. Die Ukraine versucht seit langem, durch eine Annäherung an die EU eine Modernisierung der Volkswirtschaft zu erreichen. Russland nutzt die Verflechtung, die vor allem im Energiesektor besteht, um dem entgegenzuwirken. Da der EU-Kurs auch in der Ukraine nicht unumstritten war, balancierte Kiew lange zwischen Brüssel und Moskau. Die Ära dieses Schaukelkurses dürfte durch Russlands Annexion der Krim und den im Donbass entfesselten Krieg vorbei sein.

(Osteuropa 1-2/2015, S. 159–170)