Titelbild Osteuropa 7/2014

Aus Osteuropa 7/2014

„Gerechtigkeit“ als Sackgasse oder Ausweg
Konfliktlösungsstrategien für Bergkarabach

Aser Babajew, Xenija Grusha, Vera Rogova

Abstract

Das Konzept der Gerechtigkeit lässt sich aus Konflikten und Lösungsstrategien schwer ausklammern. Häufig spielt es eine negative, da verhärtende Rolle. Im Konflikt um Bergkarabach argumentiert Armenien mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker, Aserbaidschan mit dem Recht auf territoriale Integrität. Beide Seiten verknüpfen ihren Ansatz mit dem Streben nach „historischer Gerechtigkeit“, um ihren Forderungen mehr Legitimität zu verleihen. Dies lädt den Konflikt emotional auf und erschwert es, einen Ausgleich zwischen den widerstreitenden Prinzipien des Völkerrechts zu finden. Hielte man sich statt an rückwärtsgewandte an zukunftsorientierte Gerechtigkeitsprinzipien, könnte dies zur Lösung des Konflikts beitragen. Dafür zu sorgen, ist Teil der Verantwortung der externen Vermittler.

(Osteuropa 7/2014, S. 105–120)