Titelbild Osteuropa 8/2013

Aus Osteuropa 8/2013

Neopatrimonialisierung statt Modernisierung
Deutsche Russlandpolitik plus russischer Otkat

Fabian Burkhardt

Abstract

Die Modernisierungspartnerschaft zwischen Deutschland und Russland ist gescheitert. Deren Prämisse hatte gelautet: Russland strebt eine nachholende Modernisierung an, wofür die deutsche Wirtschaft die Technologien bereit hält. Wirtschaftliche Erneuerung von oben führt zur Öffnung des politischen Systems. Die Realität ist eine andere. Russlands politisches System ist ein neopatrimoniales. Die Eliten haben an Modernisierung kein Interesse. Internationale und deutsche Unternehmen agieren opportunistisch. Sie passen sich den informellen Praktiken der lokalen Wirtschaft an. Sie tragen nicht zur Modernisierung des Landes, sondern zur Stabilisierung der bestehenden Ordnung bei. Insofern handelt es sich um eine Neopatrimonialisierungspartnerschaft.

(Osteuropa 8/2013, S. 95–106)