Titelbild Osteuropa 1/2013

Aus Osteuropa 1/2013

Im Prisma des Sieges
Russisch-japanischer Krieg und Erster Weltkrieg

Igor’ Ermačenko

Abstract

Als sich der Krieg von 1812 zum 100. Mal jährt, ist die militärische Kraft des Russischen Reichs erschüttert und die politische Macht des Zaren geschwächt. Daher wendet sich das Zarenreich der glorreichen Vergangenheit zu. Die offiziellen Feierlichkeiten sollen Monarchie und Gesellschaft in Erinnerung an den „Vaterländischen Krieg“ vereinen. Zwei Jahre später bedient sich die Kriegspropaganda der Erinnerungspolitik.

(Osteuropa 1/2013, S. 119–126)