Titelbild Osteuropa 2/2012

Aus Osteuropa 2/2012

Das große Sowohl-Als-Auch
Die Europapolitik der USA unter Obama

Daniel Hamilton

Abstract

Die Europapolitik der USA unter Präsident Obama setzt im Wesentlichen den Kurs der Vorgängerregierungen fort. Unterschiede in einzelnen Punkten sind einerseits motiviert durch eine diffusere globale Sicherheitslage, andererseits durch ökonomische Zwänge im eigenen Land. Dies führt zur Forderung nach einer gleichmäßigeren Verteilung von Lasten unter Bündnispartnern. Eine weitere Neuerung war der „Reset“ in den Beziehungen zu Russland. Der Eindruck, der zu Beginn von Obamas Amtszeit in einigen ostmitteleuropäischen Ländern entstand, die USA hätten sich „von Europa abgewandt“, ist jedoch falsch. Sie sind vielmehr weiterhin auf vielen Ebenen um Zusammenarbeit mit Europa und um die Sicherheit des Kontinents bemüht.

(Osteuropa 2/2012, S. 5–26)