Titelbild Osteuropa 8-9/2011

Aus Osteuropa 8-9/2011

„Die Leichen wurden monatelang nicht abgeholt“
Eine Kindheit in der belagerten Stadt

Irina A. Kureeva

Abstract

Es gibt nur noch wenige Überlebende der Leningrader Blockade, die sich an den schönen Herbsttag 1941 erinnern, an dem ihre Kindheit abrupt endete. Von nun an bestimmten Bomben und Geschosse, Kälte, Dunkelheit und Hunger ihr Leben. Und der Tod, der ihnen die Eltern und die Geschwister, die Großeltern und die Freunde nahm. Ihr Leben lang haben diese traumatisierten Kinder keine Antwort auf die Frage nach dem „Warum?“ bekommen. Die Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Irina A. Kureeva war zwölf Jahre alt, als die Blockade begann.

(Osteuropa 8-9/2011, S. 91–100)