Titelbild Osteuropa 2-3/2011

Aus Osteuropa 2-3/2011
Teil des Dossiers Arktis

Russlands dreckige Arktis
Umweltverschmutzung und ökologische Ansätze

Elena Nikitina

Abstract

Einige arktische Regionen Russlands sind ökologische Krisengebiete. In der Ge-gend um die Stadt Noril’sk sowie auf der Kola-Halbinsel verursacht der Bergbau eine massive Luft- und Wasserverschmutzung. Die Ökosysteme großer Gebiete sind zerstört. Katastrophal ist die Lage auch in den Öl- und Gasfördergebieten. Aus Pipelinelecks austretendes Öl verseucht Böden und Gewässer, das Abfackeln von Begleitgas verschmutzt die Luft, schweres Gerät führt zu Bodendegradation. In den letzten Jahren sind Ansätze eines ökologischen Bewusstseins entstanden. Moskau hat den Umweltschutz zu einem zentralen Thema seiner Arktispolitik erklärt. Nun müssen die zahlreichen Umweltstrategien auch umgesetzt werden.

(Osteuropa 2-3/2011, S. 195–210)