Titelbild Osteuropa 12/2011

Aus Osteuropa 12/2011

Im Würgegriff des Populismus
Ungarns Volkswirtschaft

Sándor Richter

Abstract

Ungarn galt in den 1990er Jahren als Vorbild für die Transformation der sozialistischen Zentralverwaltungswirtschaften im Osten Europas. Dies hat sich grundlegend geändert. Das Wirtschaftswachstum ist in Ungarn heute geringer, die öffentliche und private Verschuldung wesentlich höher als in den anderen ostmitteleuropäischen Staaten. In diese Misere haben das Land jene Politiker geführt, die mit verantwortungslosem Populismus die wahre Lage verschleiert, Reformen verzögert und das Blaue vom Himmel versprochen haben.

(Osteuropa 12/2011, S. 213–223)