Titelbild Osteuropa 1/2011

Aus Osteuropa 1/2011

Mayflower und Müll auf dem Mond
Amerika in der tschechischen Literatur

Jaroslav Peprník

Abstract

Die USA erscheinen in der tschechischen Literatur zunächst als exotischer Ort, schon bald aber auch Auswanderungsziel. Mit Amerika verbindet sich die Vorstellung politischer Freiheit, sozialer Mobilität und ökonomischem Aufstieg, aber auch Verunsicherung angesichts einer unübersichtlichen Mischung von Ethnien und einer fremden Kultur. Im 20. Jahrhundert spiegeln sich in der Literatur die Fronten der realen Kriegsbündnisse wie auch des Kalten Krieges. Differenzierte, oft ambivalente Beschreibungen der USA finden sich häufiger erst wieder nach 1989.

(Osteuropa 1/2011, S. 207–222)