Titelbild Osteuropa 9/2010

Aus Osteuropa 9/2010

Alle Jahre wieder
Waldbrände in Russland

Ivan Blokov

Abstract

Im Sommer 2010 wurde Russland von verheerenden Bränden heimgesucht. Sie erregten vor allem wegen der Torfbrände rund um Moskau große mediale Aufmerksamkeit. Doch in Russland brennen Jahr für Jahr große Waldflächen. Katastrophen wie die des Jahres 2010 wurden zwar durch extreme Klimabedingungen ausgelöst. Sie waren jedoch absehbar. Die jährlich von Waldbränden betroffene Fläche hat sich bereits in den vergangenen zwei Jahrzehnten deutlich vergrößert. Die staatlichen Forstbehörden sind selbst mit der Erfassung der Waldbrände überfordert. Die ohnehin knappen Mittel zur Waldbrandbekämpfung sind weiter gekürzt worden, und seit einer administrativen Reorganisation sind die Behörden gelähmt.

(Osteuropa 9/2010, S. 5–16)