Titelbild Osteuropa 7-8/2009

Aus Osteuropa 7-8/2009

Zwischen Scylla und Charybdis
Deutsche und sowjetische Besatzung Polens 1939–1941

Rafał Wnuk

Abstract

Der Hitler-Stalin-Pakt gilt als Beleg für die Ähnlichkeit der totalitären Systeme des Nationalsozialismus und des Stalinismus. Ein Blick auf die Besatzungspolitik in den Gebieten der polnischen Zweiten Republik lässt ein differenzierteres Urteil zu. Die Nationalsozialisten verschleierten nie, dass sie den polnischen Staat zerstören, seine Eliten vernichten und die Bevölkerung unterwerfen wollten. Die Sowjetunion hingegen versuchte, den Anschein der Legalität zu wahren und die Annektierung der polnischen Ostgebiete als Befreiung auszugeben. Der NS-Terror sollte mit seiner demonstrativen Brutalität lähmend wirken, über den sowjetischen Terror wurde Schweigen verhängt.

(Osteuropa 7-8/2009, S. 157–172)