Titelbild Osteuropa 2-3/2009

Aus Osteuropa 2-3/2009

Vom Sowjetsatelliten zur Westintegration
20 Jahre tschechische Europapolitik: Eine Bilanz

Vladimír Handl

Abstract

Der Umgang mit dem Eingeklemmtsein zwischen Deutschland und Russland gilt den ostmitteleuropäischen Staaten als zentrale außenpolitische Aufgabe. Das Jahr 1989 hat eine neue Antwort ermöglicht. „Rückkehr nach Europa“ hieß das Schlagwort, mit dem die Westorientierung eingeleitet wurde. Die Bilanz nach 20 Jahren fällt für Tschechien wie für die anderen Staaten der Region positiv aus: Sie sind als Mitglieder der NATO und der EU politisch und ökonomisch fest in den euroatlantischen Raum eingebunden. Dennoch ist seit einigen Jahren die Rede von der heiklen Zwischenlage wieder zu vernehmen.

(Osteuropa 2-3/2009, S. 357–368)