Titelbild Osteuropa 2-3/2009

Aus Osteuropa 2-3/2009

List der Geschichte
Perestrojka, Mauerfall und das Ende der UdSSR

Gerhard Simon

Abstract

In Deutschland gilt Michail Gorbačev als Architekt der Vereinigung, in Russland als Zerstörer der Sowjetunion. Beide Prozesse bilden eine zusammenhängende Ereigniskette. Der Machtverlust der kommunistischen Parteien in Ostmitteleuropa und das Ende der KPdSU waren Folge der Perestrojka in der UdSSR. Ohne die KPdSU aber fehlte der Kitt, der die Sowjetunion zusammenhielt. Die antisowjetische Mobilisierung profitierte vom Aufbruch in Ostmitteleuropa. 1991 war sie so weit fortgeschritten, dass die Mehrzahl der Menschen, einschließlich der KP-Funktionäre, das Ende der Sowjetunion für unvermeidlich hielt.

(Osteuropa 2-3/2009, S. 119–132)