Titelbild Osteuropa 2-3/2009

Aus Osteuropa 2-3/2009

Der große Wandel
Polen auf dem Weg zum „Runden Tisch“

Edmund Wnuk-Lipiński

Abstract

Der Umbruch von 1989 begann in Polen mindestens zehn Jahre zuvor. Die friedliche Demontage des Kommunismus war das Ergebnis eines innergesellschaftlichen Wandels. Der Papstbesuch 1979 überwand die Atomisierung der Gesellschaft. Die Wirtschaftskrise beförderte die Entstehung einer Massenbewegung um die Solidarność. Durch das Kriegsrecht verlor das Regime zwar den Rest seiner Legitimation, doch die Opposition war zur Machtübernahme nicht in der Lage. Der „Runde Tisch“ löste dieses Patt zugunsten der Opposition auf und leitete die politische Wende im sozialistischen Lager ein.

(Osteuropa 2-3/2009, S. 173–182)