Titelbild Osteuropa 8-10/2008

Aus Osteuropa 8-10/2008
Teil des Dossiers Menschen

Im Dienste der jüdischen Nation
Jacob Robinson und das Völkerrecht

Omry Kaplan-Feuereisen

Abstract

Jacob Robinson (1889–1977) verbrachte den größeren Teil seines Lebens in Osteuropa. Als Politiker, Minderheitenschützer und Völkerrechtler erwarb er sich bereits in Litauen einen weltweiten Ruf. Von New York aus arbeitete er ab 1941 im Spannungsfeld zwischen spezifisch jüdischen und allgemein gesellschaftlichen Interessen. Mit dem Ziel, den Juden ein nationales Selbstbewusstsein einzuschärfen, hinterließ Robinsons Wirken auf völkerrechtlichem und historiographischem Gebiet Spuren in der Geschichte Europas und der Welt.

(Osteuropa 8-10/2008, S. 279–294)

Read this article's international version:
At the Service of the Jewish Nation