Titelbild Osteuropa 11/2008

Aus Osteuropa 11/2008

Unverhoffte Chance auf Frieden
Bergkarabach nach dem Südossetienkrieg

Aser Babajew

Abstract

Der Südossetienkrieg hat ein Zeitfenster für die friedliche Lösung des Bergkarabach-Konflikts aufgestoßen. Armenien, der einzige Staat der Region, der die Unabhängigkeitsbestrebungen Bergkarabachs unterstützt, bleibt nach der Augustkrise isoliert und geschwächt zurück. Aserbaidschan, das die Integration Bergkarabachs in sein Staatsgebiet fordert, erklärt sich bereit, den Bergkarabach-Armeniern weitgehende Autonomie zu gewähren. Im Unterschied zur EU räumen die USA und Russland der territorialen Integrität Aserbaidschans seit dem Konflikt mehr Gewicht ein als zuvor.

(Osteuropa 11/2008, S. 55–64)