Titelbild Osteuropa 8-9/2007

Aus Osteuropa 8-9/2007

Ohne Konsequenz
Menschenrechtspolitik gegenüber Usbekistan

Imke Dierßen

Abstract

Im Mai 2005 starben Hunderte Menschen im usbekischen Andischan, als Sicherheitskräfte eine Demonstration auflösten. Die EU verhängte daraufhin Sanktionen gegen Usbekistan, entschied sich jedoch auch, mit Taschkent im Dialog zu bleiben. Dabei orientierte sie sich nicht an transparenten Kriterien. Das schwächt die Kohärenz, Konsistenz und Konsequenz der eigenen Menschenrechtspolitik.

(Osteuropa 8-9/2007, S. 377–388)