Titelbild Osteuropa 8-9/2007

Aus Osteuropa 8-9/2007
Teil des Dossiers Energie

Die Rohstoffe Zentralasiens
Vorkommen und Versorgungspotential für Europa

Hilmar Rempel, Sandro Schmidt, Ulrich Schwarz-Schampera, Simone Röhling, Klaus Brinkmann

Abstract

Zentralasien rückt weltweit ins Blickfeld der Energieverbraucher. Eine Analyse des Versorgungspotentials und der Förderprognosen zeigt, dass Zentralasien künftig mehr Erdöl und Erdgas, Kohle und Uran fördern wird. Öl und Gas könnten einen Beitrag zur Diversifizierung der Energieimporte der EU leisten. Kohle wird eher in der Region verbraucht werden und Uran primär nach Russland geliefert. Ihren wachsenden Importbedarf an Energierohstoffen wird die EU kaum durch Zentralasien decken können.

(Osteuropa 8-9/2007, S. 433–447)