Titelbild Osteuropa 6/2007

Aus Osteuropa 6/2007

Erinnerung in der Defensive
Schüler in Rußland über Gulag und Repression

Irina Ščerbakova

Volltext als Datei (PDF, 109 kB)

Abstract

Eine breite Aufarbeitung des Stalinismus mit Terror, Repressionen und Gulag setzte in der Perestrojka ein. Doch die Hoffnung trog, daß das Wissen über die Geschichte dazu führen werde, daß Rußland für immer diese Vergangenheit überwinden würde. Das politische und gesellschaftliche Klima haben sich gewandelt. Schüler haben es schwer, die Wahrheit über die Repressionen zu erfahren. Erinnerung an die Repressionen wird zunehmend marginalisiert, Verantwortung verdrängt. Politik und Fernsehen mythologisieren und instrumentalisieren die Stalin und die sowjetische Vergangenheit. Die letzten Angehörigen der Erlebnisgeneration sterben, visuelle Materialien aus dem Gulag fehlen. Doch es gibt Ansätze einer Erinnerungskultur. Daß es möglich ist an ihnen anzuknüpfen und Erinnerung weiterzugeben zeigen die Beiträge von Schülern an den Geschichtswettbewerben von Memorial.

(Osteuropa 6/2007, S. 409–420)

Volltext

Bitte lesen Sie das PDF

Volltext als Datei (PDF, 109 kB)