Titelbild Osteuropa 7/2006

Aus Osteuropa 7/2006

Am Abgrund
Fehlentwicklung im Nordkaukasus

Jeronim Perović

Abstract

In Tschetschenien finden keine massiven Kriegshandlungen mehr statt. Moskau hat seine Truppen deutlich reduziert. Trotzdem bleibt die Situation gespannt. Während Moskau in Tschetschenien die Verantwortung zunehmend lokalen Strukturen überträgt, setzt es im übrigen Nordkaukasus auf mehr zentralstaatliche Kontrolle und stärkere Militärpräsenz. Beides ist pro­blematisch: Rußlands Rückzug aus Tschetschenien könnte die Gefahr eines innertschetschenischen Konflikts nach sich ziehen. Moskaus ostentatives Auftreten als Polizeimacht in den anderen Republiken des Nordkaukasus könnte das heikle Gleichgewicht in der Region aus dem Lot bringen und eine Stärkung islamistischer Rebellengruppen fördern.

(Osteuropa 7/2006, S. 33–54)