Titelbild Osteuropa 5/2006

Aus Osteuropa 5/2006

Ungarn sucht den Superstar
Die ungarischen Parlamentswahlen 2006

Ervin Csizmadia

Abstract

Erstmals seit den ersten freien Wahlen 1990 ist eine Regierung in Ungarn bestätigt worden. Grund sind die erfolgreiche Politikkommunikation der regierenden MSZP und der auf die Person des Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány zugeschnittene Wahlkampf. Dagegen ist die vom oppositionellen FIDESZ verfolgte Strategie gescheitert, eine rechte Sammelbewegung um seinen Vorsitzenden Viktor Orbán zu schaffen. Die Regierung wird in den kommenden Jahren um einschneidende Wirtschaftsreformen nicht herumkommen. Der Opposition steht ein personeller und programmatischer Umbruch bevor.

(Osteuropa 5/2006, S. 75–86)