Titelbild Osteuropa 9/2005

Aus Osteuropa 9/2005

Das innere Ausland
Neue Grenzen in der heutigen russischen Literatur

Gasan Gusejnov

Abstract

Wie haben sich die kulturellen Grenzen in der russischen Literatur von heute verschoben? Evtušenkos Formel „Ein Dichter in Rußland ist mehr als nur ein Dichter“ ist nicht mehr gültig. Viktor Erofeev begrub gar die sowjetische Literatur. Damit sind mehrere Grenzen gefallen: die zwischen Hoch- und Massenliteratur sowie jene zwischen Pop-Kultur und der Dichtung des Elfenbeinturms. Um die verspätete russische Postmoderne zu interpretieren, ist es nützlich, den Begriff des „inneren Auslands“ auf die literarische Szene anzuwenden.

(Osteuropa 9/2005, S. 81–90)