Kunst und Revolution
Fokus Belarus

Kunst und Revolution

Bildende Künstler und Künstlerinnnen haben auf den Aufbruch in Belarus auf ihre Weise reagiert: mit Kunst. Manche von ihnen erklären: „Kunst sollte nicht politisch sein. Aber jetzt gibt es keine Wahl.“ Für andere ist Kunst immer politisch. Für alle gilt heute: Ihr Schaffen ist eine Form des Widerstands gegen die Gewalt der Staatsmacht. Osteuropa dokumentiert ausgewählte Plakate und Bilder aus einer großen Zahl von Werken, die im Zuge der Aktion #КУЛЬТПРОТЕСТ zusammengetragen werden und auf der Seite cultprotest.me präsentiert werden.

Umbruch. Schließ Dich an! © Dzmitry Dzmitryjeu

© Vladimir Cesler

© Pavel Dorochin, nach dem Gemälde "Eva" von Chaim Soutine

Unser Präsident heißt Tichanovskaja. o.N.

Unsere Herzen stoppen die Gewalt in Belarus © Anna Kovšar

Gewalt © Antonina Slobodčikova

Jeder hilft jedem © Aleksej Veresovič

© Andrej Durejko

Spiel nach den Regeln © Violetta Valjukevič und Karina Chackaleva

Mein Belarus © Dzmitry Dzmitryjeu

© Vladimir Cesler

Noch ein Zug, dann fällt der König © Dzjanis Sinjaŭski

Am 9. August 2020 wird der/die Präsident*in gewählt © Marina Napruškina

© Vladimir Cesler

Für das Volk © Sergej Teresjuk

Es lebe Belarus © Viktor Melamed

© Aljaksandar Arsënaŭ

© Polina Jurevič

© Vladimir Cesler

Der Vampir. o.N.

© Dar'ja Trublina

© Anna (Moldova)

Ärzte von Belarus gegen Gewalt. o.N.

© Denis Siniauski

Erlaubt mir, das Land zu retten! © Vika Mitričenko

Wendepunkt © Dzmitry Dzmitryjeu

Pinsk = Minsk. Kein Unterschied! © Dzmitry Dzmitryjeu

Mit freundlicher Genehmigung von cultprotest.me