Titelbild Osteuropa 1-2/2019

Aus Osteuropa 1-2/2019

Vielseitige Persönlichkeit
Befunde über den Leser des Samizdat

Josephine von Zitzewitz

Abstract

Der Samizdat entstand Ende der 1950er Jahre in der Sowjetunion als Reakti-on auf die strengen Restriktionen im offiziellen Literaturbetrieb. Der Leser war im Samizdat nie nur Leser. Häufig sorgte er für die Produktion, die Material-beschaffung, den Vertrieb und die Lagerhaltung der Texte. Das Lesen und die Weitergabe der Samizdat-Literatur erfolgten oft in der Familie und im Freundeskreis, denn es bedurfte des gegenseitigen Vertrauens und zuverlässiger Netzwerke. Die Praxis des Samizdat stellte so einen sozialen und ethischen Gegenentwurf zur staatlich verordneten Kultur der sowjetischen Gesellschaft dar.

(Osteuropa 1-2/2019, S. 149–162)