Titelbild Osteuropa 6/2018

Aus Osteuropa 6/2018

Schwierige Erinnerung
Litauen: Holocaust und Opferkonkurrenz

Saulius Sužiedėlis

Abstract

In Litauen sind konkurrierende Erinnerungen an die Opfer der totalitären Regime und des Zweiten Weltkriegs verbreitet. Ethnische Litauer betonen das eigene Leiden unter der Sowjetherrschaft. Der Holocaust hatte lange Zeit keinen Platz im litauischen kollektiven Gedächtnis. Das hat sich seit der Unabhängigkeit Litauens geändert. Ein Teil der Gesellschaft setzt sich offen mit dem Holocaust auseinander. Doch bis heute hat sich kein Konsens darüber herausgebildet, dass das jüdische Leben ein konstitutiver Bestandteil Litauens und der Holocaust ein zentrales Ereignis in der jüngeren Geschichte des Landes ist.

(Osteuropa 6/2018, S. 101–113)