Titelbild Osteuropa 11-12/2017

Aus Osteuropa 11-12/2017

Terrorismusmythen
Die Sowjetunion, der KGB und die RAF

Ignaz Lozo

Abstract

Auch 40 Jahre nach dem Deutschen Herbst sind einige Fragen offen. Zu ihnen gehört, ob der sowjetische Geheimdienst KGB während des Ost-West-Konflikts Terrorgruppen im Westen unterstützt hat. Seit Claire Sterlings The Terror Network von 1981 kursiert die These, die RAF habe Hilfe aus Moskau erhalten. Diese These ist unhaltbar: Moskau hat zu keinem Zeitpunkt den RAF-Terror unterstützt. Das übergeordnete Interesse an der Entspannungspolitik und dem KSZE-Prozess sowie die Terrorismusbekämpfung im eigenen Land vor den Olympischen Spielen 1980 wogen schwerer als die Unterstützung vermeintlich antiimperialistischer Befreiungskämpfer und Terroristen in Westeuropa.

(Osteuropa 11-12/2017, S. 163–171)