Titelbild Osteuropa 11-12/2017

Aus Osteuropa 11-12/2017

„Merk dir diese Geschichte“
Über „Die Rückgabe der Namen“

Arsenij Roginskij, Ivan Urgant

Abstract

Seit 2006 kommen am 29. Oktober jeden Jahres Menschen auf dem Lubjanka-Platz in Moskau zusammen. Sie versammeln sich gegenüber dem Gebäude, in dem der sowjetische Geheimdienst NKVD seinen Sitz hatte. Heute residiert dort der FSB. Am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus lesen die Menschen die Namen von einzelnen Opfern des Terrors vor und stellen eine Kerze auf. Durch diesen intimen Akt des Erinnerns erhalten die Opfer ihre Würde und eines der unveräußerlichen Rechte eines jeden Menschen zurück, die das stalinistische Regime seinen Opfern versagte: das Recht auf den eigenen Namen und ein eigenes Grab.

(Osteuropa 11-12/2017, S. 89–95)