Titelbild Osteuropa 8-10/2016

Aus Osteuropa 8-10/2016

„Eichhain-Ahorn“ und Versöhnungsritual
Biblische und liturgische Subtexte in der Baugrube

Ol’ga Meerson

Abstract

Platonovs Roman enthält zahlreiche versteckte Zitate aus der Bibel und anderen christlichen Quellen. Auf den Leser wirken sie zunächst oft unverständlich. Für den Text sind sie aber von zentraler Bedeutung. Die Abwesenheit Gottes in der beschriebenen Welt wird durch die teils parodistisch verfremdeten Bibelmotive umso manifester. Zugleich stellt Platonov mit ihnen das Geschehen seiner Zeit in einen christlichen Erlösungshorizont. Die teils unvereinbaren subjektiven Perspektiven seiner Figuren auf Revolution und Glauben bilden ein polyphones, ambivalentes Ganzes.

(Osteuropa 8-10/2016, S. 395–403)