Titelbild Osteuropa 3/2016

Aus Osteuropa 3/2016

Sanktionen und „patriotische“ Wende
Russlands Industrie- und Investitionspolitik

Ewa Dąbrowska

Abstract

Die westlichen Sanktionen gegen Russland nach der Annexion der Krim und dem Krieg im Donbass wirken sich spürbar auf Russlands Wirtschaft aus. Sie führten aber nicht zu einer außenpolitischen Wende, sondern zur Stärkung des Nationalismus und der antiwestlichen Haltung. Auch Russlands Wirtschaftspolitik ist davon betroffen. Sie entfernt sich in der Industrie- und Investitionspolitik zunehmend vom liberalen Paradigma zugunsten eines Wirtschaftsnationalismus. Das zeigt eine Analyse des Nationalen Wohlfahrtsfonds, der Initiative zur Deofšorizacija, zur Kapitalamnestie und anderer industriepolitischer Maßnahmen.

(Osteuropa 3/2016, S. 149–169)