Titelbild Osteuropa 11-12/2016

Aus Osteuropa 11-12/2016

Die Heimat ist in Gefahr
Die Außen- und Sicherheitspolitik des Izborsker Klubs

Aschot L. Manutscharjan

Abstract

In Russland feiert eine nationalpatriotische Ideologie fröhliche Urständ. Der im Jahr 2012 gegründete Izborsker Klub ist die geistige Heimat zahlreicher ultrakonservativer, nationalistischer und xenophober Intellektueller, die eine spezifische eurasisch-russische Zivilisation proklamieren. Ihre Strategiepapiere, Doktrinen und Bücher erreichen zwar keine große Öffentlichkeit. Sie bilden jedoch einen Fundus rechtskonservativen und antiliberalen Gedankenguts, aus dem sich die politische Führung immer häufiger zu Propagandazwecken bedient.

(Osteuropa 11-12/2016, S. 45–56)