Titelbild Osteuropa 3/2015

Aus Osteuropa 3/2015

Im Würgegriff
Russlands Medienlandschaft unter Druck

Gleb Morev, Marija Stepanova

Abstract

Unabhängige Medien befinden sich weltweit seit über einem Jahrzehnt in einer tiefen ökonomischen Krise. In Russland kommt massiver politischer Druck hinzu. In den vergangenen zehn Jahren wurden zahlreiche kritische Journalisten und Redakteure entlassen, Fernseh- und Radiosender geschlossen, Zeitungen eingestellt. Der Grund ist immer scheinbar ökonomischer Natur. Tatsächlich aber hat der Staat die Möglichkeiten unabhängiger Finanzierung systematisch eingeschränkt. Wer überleben will, muss loyal zum Kreml sein. Medien, die dies verweigern, werden marginalisiert.

(Osteuropa 3/2015, S. 141–149)