Titelbild Osteuropa 2-4/2014

Aus Osteuropa 2-4/2014

Bilder vergessener Kämpfe
Kunst aus dem Geist des Ersten Weltkriegs in Russland

Ada Raev

Abstract

Der Erste Weltkrieg ist im kollektiven Gedächtnis Russlands wenig präsent. Auch in der Kunst scheint er kaum bleibende Spuren hinterlassen zu haben. Erst seit dem Ende der Sowjetunion wird die Erinnerung an ihn wiederbelebt. Der Rückblick zeigt, dass zahlreiche Künstler – manche von ihnen selbst Kriegsteilnehmer – sich durchaus mit dem Geschehen beschäftigt haben. Die Palette reicht von Lubki über eine von „embedded artists“ ausgeführte traditionalistische Schlachtenmalerei bis zur radikal reduzierten, dynamischen Formensprache der Avantgardekunst.

(Osteuropa 2-4/2014, S. 317–338)