Titelbild Osteuropa 1/2014

Aus Osteuropa 1/2014

Operation „Russische Krim“
Wer zuerst schießt, verliert

Pavel Felgengauėr

Abstract

Russland hat die Krim militärisch besetzt. Ziel ist es zu verhindern, dass die nach dem Sturz des Janukovyč-Regimes gewählte ukrainische Regierung die Lage in der Ukraine stabilisiert. Die Verteidigung der angeblich gefährdeten russischsprachigen Bevölkerung auf der Krim ist nur ein fadenscheiniger Vorwand. Diesen Vorwand benötigt der Kreml, um Streit unter den westlichen Staaten zu säen, damit diese die Besetzung hinnehmen und rasch zur Tagesordnung übergehen.

(Osteuropa 1/2014, S. 3–6)