Titelbild Osteuropa 5-6/2013

Aus Osteuropa 5-6/2013

Planung ohne Plan
Vom Versagen der Wirtschaftstheorie in der Sowjetunion

Roland Götz

Abstract

Obwohl die „Klassiker“ sich den Sozialismus nur ohne Markt vorstellen konnten, kreiste die sowjetische Debatte zunächst darum, ob Marktbeziehungen zugelassen werden sollten. Dann aber verkündete Stalin Lehrsätze, die weder eine zutreffende Darstellung der Sowjetwirtschaft, noch die Entwicklung einer Theorie volkswirtschaftlicher Planung erlaubten. Stattdessen wurde als Politische Ökonomie des Sozialismus eine in sich widersprüchliche Lehre von den „geplanten Marktbeziehungen“ entfaltet. Die ökonomisch-mathematische Schule und zaghafte Überlegungen zum Markt blieben ohne Einfluss. Gorbačevs Versuch scheiterte, das sozialistische System durch eine sowjetische Spielart des Marktsozialismus zu retten, auch weil es an theoretischer Vorarbeit mangelte.

(Osteuropa 5-6/2013, S. 125–150)