Titelbild Osteuropa 5-6/2013

Aus Osteuropa 5-6/2013

Kommunismus im halben Land
Aufstieg, Charakteristika und Niedergang der DDR

Christoph Kleßmann

Abstract

Konstitutives Merkmal des Kommunismus in der DDR war die fehlende nationale Identität. Der Ost-West-Konflikt überlagerte das Problem, löste es aber nicht. Auch nach ihrer völkerrechtlichen Anerkennung als zweiter deutscher Staat wurde die DDR die erdrückende Konkurrenz der kapitalistischen Bundesrepublik nie los. Zunächst hatte der Kommunismus in Ostdeutschland seine Legitimation aus der Befreiung vom Faschismus und der Hoffnung auf ein gerechtes sozialistisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmodell gezogen. Doch der repressive Kurs im Inneren und die Rolle als westlicher Vorposten des Sowjetimperiums prägten die Struktur des DDR-Kommunismus nachhaltig. Gesellschaft und Politik waren hochgradig militarisiert, die Abhängigkeit der SED von Moskau größer als die der übrigen Kommunistischen Parteien.

(Osteuropa 5-6/2013, S. 175–190)