Titelbild Osteuropa 2-3/2013

Aus Osteuropa 2-3/2013

Sonderweg zur Geschichtsregion
Die Teildisziplin Osteuropäische Geschichte

Stefan Troebst

Abstract

Die Osteuropäische Geschichte als Teil der Geschichtswissenschaft ist eine Besonderheit des deutschsprachigen Mitteleuropa. Sie entstand um die Wende zum 20. Jahrhundert und wurde als „Feindwissenschaft“ von Politik und Diplomatie genutzt. Im Zuge ihrer Verwissenschaftlichung entwickelte sie als analytischen Rahmen für transnational vergleichende Forschung das Konzept der „Geschichtsregion“. Das Ende des Ost-West-Konflikts brachte kurzfristig die Gefahr, das universitäre Standbein der Teildisziplin zu verlieren. Heute ist die Disziplin stabil verankert. Sie nutzt die seit 1989 vorhandenen neuen Forschungschancen und hat Einfluss auf andere Disziplinen und die Öffentlichkeit.

(Osteuropa 2-3/2013, S. 55–80)