Titelbild Osteuropa 11-12/2013

Aus Osteuropa 11-12/2013

Ode an die Freude?
Polnische Migration und die Illusion Europa

Rainer Mende

Abstract

Seit Polens Beitritt zur EU haben Hunderttausende Menschen ihrer Heimat den Rücken gekehrt. An der Spitze waren die jungen, intelligenten, passabel ausgebildeten Polen. Sie suchten zunächst ihr Glück auf den britischen Inseln. Wer die Ausreise als Karrierechance begriff, ist heute um manche Illusion ärmer. Die Aufstiegschancen waren begrenzt. Skype und Tablet-PC stillen die Sehnsucht nach Heimat, Familie und Freunden kaum. Doch die Sprachfähigkeiten, interkulturellen Kompetenzen und Kontakte, die als Faustpfand für eine erfolgreiche Rückkehr galten, braucht zuhause kaum jemand. Es erweist sich als schwierig, aus der Emigration zu emigrieren.

(Osteuropa 11-12/2013, S. 61–70)