Titelbild Osteuropa 10/2013

Aus Osteuropa 10/2013

Ressource des Autoritarismus
Diffuse Homophobie in Igor’ Kons Lesart

Natalija Zorkaja

Abstract

Igor’ Kon war der Pionier einer als Sozialwissenschaft verstandenen Sexualwissenschaft in Russland. Lange bevor im Juni 2013 kollektive Homophobie in Gesetzesform gekleidet wurde, analysierte er die Ursachen und die gesellschaftspolitische Funktion der Homophobie. In dieser Spielart des xenophoben Ressentiments, das mal schwelt, mal offen ausbricht, sah er eine große Gefahr. Das autoritäre Regime macht sich die xenophobe Stimmung in der Bevölkerung zunutze.

(Osteuropa 10/2013, S. 68–70)