Titelbild Osteuropa 5/2012

Aus Osteuropa 5/2012
Teil des Dossiers OSZE

Herrschaft statt Sicherheit
Die Organisation des Vertrags für Kollektive Sicherheit

Anna Kreikemeyer

Abstract

Die 2002 gegründete OVKS soll nach Bekunden ihrer sieben Mitgliedstaaten für Sicherheit im postsowjetischen Raum sorgen. Doch sie tut es nicht. Diese Dysfunktionalität hat strukturelle Gründe: Oberstes Ziel der herrschenden autoritären Regimes von Minsk über Moskau bis Duschanbe ist der Erhalt und Ausbau ihrer Macht. Regionale Kooperation, die über Lippenbekenntnisse hinaus geht, widerspricht dem umfassenden Anspruch der Regimes auf innere und äußere Souveränität.

(Osteuropa 5/2012, S. 81–92)