Titelbild Osteuropa 1/2012

Aus Osteuropa 1/2012
Teil des Dossiers Menschen

Das Schicksal des Sisyphos
Václav Havels Vermächtnis

Stefan Auer

Abstract

Václav Havels Leben scheint voller Widersprüche. Als Bürgerrechtler verkörperte er durch Wort und Tat die „Macht der Machtlosen“, als Präsident trat er für den Markt, die NATO und Militärinterventionen im Kosovo und im Irak ein. Als Dissident widerstand Havel unbeirrbar dem kommunistischen Regime, als Politiker erkannte er die Notwendigkeit des Kompromisses. Doch diese Positionen sind konsistent: Der archimedische Punkt seines politischen Denkens ist das Prinzip der individuellen Verantwortung.

(Osteuropa 1/2012, S. 17–24)