Titelbild Osteuropa 8-9/2011

Aus Osteuropa 8-9/2011

Das Werden eines Mythos
Dmitrij Šostakovičs 7. Symphonie, „Die Leningrader"

Dorothea Redepenning

Abstract

Dmitrij Šostakovič hat seine 7. Symphonie der eingeschlossenen Stadt Leningrad gewidmet. Die historischen Umstände machten aus dem Werk ein Politikum, dessen propagandistischer Wert als klingendes Manifest gegen Hitler-Deutschland in der sowjetischen wie der internationalen Tagespresse verhandelt wurde. Die sowjetischen sowie die amerikanischen Medien und ebenso Šostakovič spannen ein Deutungsgeflecht um die Symphonie und machten aus dem Werk einen Mythos, der sich mit sowjetischer wie mit amerikanischer Ausprägung im Kampf der Ideologien einsetzen ließ.

(Osteuropa 8-9/2011, S. 169–193)