Titelbild Osteuropa 8-9/2011

Aus Osteuropa 8-9/2011

„Aus den Fenstern blickt ER: Der Tod“
Die Ermitage in der Blockade

Marianna Butenschön

Abstract

In ihrer fast 250-jährigen Geschichte wurde die Ermitage, Russlands größtes Museum, dreimal evakuiert: im September 1812, als Napoleon von Moskau nach St. Petersburg zu marschieren drohte; im September 1917, als den Deutschen der Weg nach Petrograd offen stand, und im Juli 1941, als sich die Wehrmacht Leningrad näherte. Bevor sich der Blockadering schloss, konnten zwei Züge die Stadt noch verlassen und über 1,1 Millionen Artefakte in Sicherheit bringen. Die Museumsmitarbeiter erlitten das Grauen der Blockade wie alle anderen Leningrader.

(Osteuropa 8-9/2011, S. 231–248)